Startseite

Dampfsauger Test - einfach reinigen!

dampfsauger testDampfsauger sind längst in private Haushalte eingezogen. Insbesondere Allergiker verdanken diesen Geräten eine beschwerdefreie Zeit. Milben,Staub und Verschmutzungen gehören somit der Vergangenheit an. Unternehmen nutzen Dampfsauger zur professionellen Reinigung von Gebäuden oder Textilien.

Auch heute stehen Dampfsauger noch ganz oben auf der Liste von Firmen die in der Reinigungsbranche tätig sind. Die Geräte arbeiten mit heißem Dampf um Keime und Bakterien effektiv zu neutralisieren. Gerade Fugen oder schmale Ritzen im Fußboden werden durch den eindringenden Dampf optimal gesäubert. Die Kombination aus dampfreinigen und staubsaugen bringt den gelösten Schmutz direkt in den Dampfsauger ohne einen weiteren Arbeitsschritt auszuführen. Im den folgenden Dampfsauger test artikeln bekommst ein spezifisches Einblick zur genauen Funktionsweise.

Dampfreinigungsgeräte sorgen für die umweltbewusste Reinigung von kleinen als auch großen Flächen. Darüber hinaus lassen sich auch Textilien viel einfacher reinigen ohne eine Menge von Chemikalien einsetzen zu müssen bzw. mehrere Arbeitsschritte auszuführen. Der Dampfsauger nimmt die erzeugte Feuchtigkeit des dampfes wieder auf um auch eine Reinigung von sehr empfindlichen Böden, wie Parkett oder Kork zu ermöglichen, da diese Böden leicht zum aufquellen neigen, sobald zuviel Feuchtigkeit beim säubern in den Boden eindringt.


Unsere TOP 3 Dampfsauger!

Wir haben für dich eine Auswahl erstellt um dir die Suche nach einem guten Gerät zu erleichtern.

Kärcher Dampfsauger test

Platz 1: Kärcher SV 7

Auf unserem ersten Platz steht der Dampfsauger SV 7 von Kärcher. Die enorme, einfache und zuverlässige Leistung hat uns total überzeugt. Der Wassertank muss nicht jedesmal neu gefüllt werden wenn er leer ist, da das Gerät automatisch Nachschub aus dem Reservetank pumpt.  Ohne zusätzliche Reinigungsmittel und einem mehrstufigen Filtersystem, arbeitet der Dampfsauger effizent während dem gesamten Reinigungsvorgang. Das spart nicht nur eine Menge Zeit sondern schont auch die Umwelt.  Im Lieferumfang findet man allerlei Aufsätze um verschiedenste Arbeiten zu erledigen. Darunter ein Bodenreiniungsset mit Dampfsaugfunktion, Handdüsen, Fugen- sowie Polsterdüsen.

 

 

 

Thomas Dampfsauger test

 

 

Platz 2: Thomas Pet and Family Aqua+Staub-und Waschsauger

Der zweite Platz ergattert das Gerät von Thomas. Vorneweg: Dieser Sauger ist kein konventioneller Dampfsauger, da er lediglich mit Wasser reinigt und nicht mit Dampf. Dennoch, die besonders große Kundenzufriedenheit deutet auf ein wirklich gutes Produkt hin. Grund genug für uns diesen Waschsauger unserem Dampfsauger test zu unterziehen. Der besondere Fokus liegt bei diesem Gerät auf der Tierhaar-und Fleckenentfernung. Gerade Allergiker lieben dieses Gerät. Das Gewebe wird tief und gründlich gereinigt ohne dabei unangenehme Gerüche zu hinterlassen. In unserem Dampfsauger test hat das Gerät sorgfältig und effektiv jegliche Tierhaare mit seiner Spezialdüse entfernt. Beim trockensaugen lässt sich optional Flüssigkeit zuführen. Mithilfe der Touch-Tronic lässt sich die Saugleistung elektronisch von 800W auf 1700W regulieren.

Dampfsauger test Bissell

Platz 3 : Bissell 1977N Vac&Steam

Der dritte Platz wird vom dem Dampfsauger Bissel 1977N Vac&Steam besetzt.  Ein wahres Multitalent in Sachen Reinigung. Nicht nur Hartböden können gereinigt werden, sondern auch Teppiche und andere Textilien und das alles in nur einem Arbeitsgang! Gleichzeitig saugen, wischen und trocknen. Durch die besondere Saugkopfvorrichtung wischt und dampft er den Untergrund gründlich und schnell. Die Einzigartige Schmutzfangbehälter-Methode hat uns in während unserem Dampfsauger test beeindruckt. Haare und Schmutz können per "DropIt" einfach entsorgt werden, ohne nochmal alles anfassen zu müssen.

Putzlappen gegen Dampfsauger

Säubert man seine Wohnung ganz konventionell per Hand, entgehen einem oft diverse Stellen die man so leicht nicht erreichen kann. Gerade die Fugen in den Fliesen im Badezimmer oder in der Küche, sowie Ritzen im Boden machen die Ganze Arbeit sehr erschwerlich. Häufig kann man den Schmutz nur durch ständiges und mühseliges Schrubben entfernen. Das raubt Energie und Nerven die man an einer anderen Stelle durchaus besser gebrauchen könnte.

dampfsauger testNun kommt der Dampfsauger wie gelegen. Mit starkem Druck wird der erzeugte Dampf auf den Boden oder an die Wand gepumpt und löst dabei die Schmutzpartikel, die widerrum durch den integrierten Sauger direkt in dem Gerät verschwinden. Da immer wieder frisches Wasser nachgepumt wird, vermischt sich das schmutzige Wasser nicht mit dem Reinigungswasser. Durch den hohen Druck des Dampfreiniger, dringt der Dampf tief ins Gewebe von z.B. Teppichen ein und reinigt diese porentief. Die Reinigung ist viel effizienter und hygienischer gegenüber dem Putzen mit Lappen und Eimer. Außerdem bleiben keine unangenehmen Gerüche zurück die unter Umständen während der Arbeit auftreten, da nur mit reinem Wasserdampf gearbeitet werden kann. Auch die Umwelt dankt dir das. Viele Dampfsauger test Videos zeigen ein Gerät in Aktion. Schau dir am besten einige an um dir ein Bild machen zu können.

Natürlich solltest du den guten alten Putzlappen nicht wegwerfen. Auch dieser findet durchaus noch Verwendung. Wenn es mal darum geht eine Tischplatte oder die Anrichte zu säubern, dann ist der Putzlappen immer noch der König in seiner Disziplin.

TIPP
Viele Geräte haben tolle Aufsätze mit denen du vielfältige Aufgaben erledigen kannst. Schau einfach nach passendem Zubehör während dem Kauf


Der Dampfsauger und sein Einsatzgebiet

dampfsauger testÜberall wo du deinen bis herigen Staubsauger genutzt hast, kannst du natürlich auch den Dampfsauger einsetzen.  Nicht nur auf der selben Art und Weise, sondern viel gründlicher und hygienscher. Bei den meisten Geräten kann man manuell von Dampf auf Trockenbetrieb umschalten, je nach Anwendungsfall. Beim Wischen bleibt generell immer Feuchtigkeit auf dem Boden zurück. Nicht aber bei einem Dampfsauger. Dieser saugt das Wasser sofort wieder auf und schützt den Boden vor Beschädigungen durch Feuchtigkeit und vor allem den Menschen vor einem Unfall durch Ausrutschen. Gerade in Unternehmen oder im Einzelhandel ist diese Funktion sehr wichtig. Allerdings sollte man nach wie vor darauf achten, gerade Parkett- oder Korkböden weiterhin gut zu versiegeln.

Ein Dampfsauger kann folgende Oberflächen und Materialien reinigen:

  • Wand- & Bodenfliesen, Fugen: Der Dampfsauger erzeugt heißen Dampf der den Schmutz in Fugen löst. Kein aufwendiges Schrubben mehr!
  • Teppiche. Matratzen und Polster: Milben, Schmutz und Bakterien werden effektiv gelöst, da der heiße Dampf tief in den Stoff eindringen kann und im selben Zuge aufgesaugt werden kann. Gerade für Allergiker sehr gut geeignet.
  • Laminat und Parkett: Je nach Verarbeitung sollte die Oberfläche mit geringem Dampfdruck behandelt werden, da es ansonsten durchaus zu Beschädigungen durch die Hitze kommen kann. Gerade geölte Böden sollten mit dem Dampfsauger nicht gereinigt werden.
  • Fenster, Spiegel und andere Glasoberflächen: Nur ein Arbeitsgang ist nötig um die Oberfläche zu säubern und gleichzeitig mit dem Sauger abzuziehen.
  • Badewanne, Dusche und WC: Oft werden diverse Reinigungsmittel gebraucht um das Badezimmer sauber zu reinigen. Dank dem heißen Dampf ist dies nun nicht mehr notwendig. Bakterien und Schmutz gehören der Vergangenheit an.
  • Backofen, Herd: Gerade auf dieser Oberfläche bildet sich hartnäckiger Schmutz durch Lebensmittel. Der Dampf weicht diese zuverlässig ein und der Sauger erledigt den Rest.
  • Rolläden: Im Außenbereich arbeitet der Dampfsauger ebenso effektiv und löst Schmutz schnell von der Oberfläche. Praktischerweise müssen Gardinen nicht einmal abgenommen werden.
  • Fahrzeuge: Hauptaugenmerk liegt dabei auf die Polster und Fußmatten des Fahrzeugs. Spezielle Reinigungsmittel können weggelassen werden
  • Ställe für Tiere, Käfige: Tierhaare und Verschmutzungen werden gelöst und der Käfig gleichtzeit durch den heißen Dampf desinfiziert. Deine Tiere werden es genauso lieben wie du.

Wie du siehst gibt es fast nichts was du mit einem Dampfsauger nicht reinigen kannst. Sowohl innen als auch außen kommt das Gerät optimal zum Einsatz und ist damit ein wahres Allroundtalent.

HIER Klicken um zum Sieger unseres Dampfsauger test zu gelangen


Der Dampfsauger im Testvideo

Im folgenden Dampfsauger Test Video, wird sehr anschaulich dargestellt, wie ein Dampfsauger arbeitet.

Hinweis: Die Funktionsweise und Arbeitsleistung ist je nach Modell unterschiedlich!


Die Vor- und Nachteile des Dampfsauger

  • gründliche, hygienische Reinigung
  • Keime und Bakterien werden zu 99% neutralisiert
  • allergikerfreundliche Reinigung
  • schwer erreichbare Stellen werden gesäubert
  • umweltschonend da keine Chemikalien notwendig sind
  • Zeitersparnis
  • auch für empfindliche Oberflächen geeignet

  • teuer in der Anschaffung
  • einige Modelle sind relativ schwer
  • erhöhter Stromverbrauch
  • Verbrühungsgefahr durch den heißen Dampf

Dampfreinigerarten - Das solltest du wissen

Der Dampfsauger gehört als Unterkategorie zur Familie der Dampfreiniger. Dabei steht der Begriff "Dampfreiniger" als Oberbegriff für alle Arten von Geräten die mit Hilfe von Dampf reinigen können. Es ist schwer den Überblick zu behalten, da es aktuell eine reihe von Modellen und Arten gibt. Um dir die Suche zu vereinfachen, zeigen wir dir in der folgenden Übersicht, welche Arten es überhaupt gibt:

  • Dampfsauger: Das Multitalent unter den Dampfreinigern. Gleichzeitiges dampfen, wischen und saugen.
  • Handdampfreiniger: Klein, handlich und leicht. Ideal zum reinigen von schwieriegen Stellen. Ohne Saugfunktion. Wird auch liebevoll Dampfente genannt
  • Dampfbesen: Ein Dampfreiniger in Besenform ähnlich einem Wischmopp. Ermöglicht wischen mit Dampf ebenfalls bei den meisten Modellen ohne Saugen. Jedoch haben einige Modelle auch die Saugfunktion mit an Bord. So gesehen hätten wird dann einen Dampfbesensauger.
  • Dampfbügeleisen: Zum effektiven Bügeln von Textilien mit Dampf. Wird von einigen Herstellern direkt mit empfohlen und ist teilweise bei einigen Firmen direkt im Lieferumfang enthalten. HIER findest du das Komplettpaket mit guter Kundenbewertung!


Achte vor dem Dampfsauger Kauf auf folgende Aspekte

dampfsauger test energieklassen

Als Kunde wird man oft von vielen technischen Daten und Informationen erschlagen. Was ist wichtig? Welche Information kann ich getrost ignorieren? Unsere Dampfsauger test Artikel behandeln dieses Thema um dich beim Kauf zu unterstützen. Da ein Dampfsauger einen erhöhten Stromverbrauch hat, solltest du aufjedenfall einen Blick auf das Energielabel werfen. Schon anhand dieser Klassifizerung lässt sich sehr schnell ein effizienter und stromsparender Dampfsauger erkennen.

Auch die angegebene Wattzahl ist nicht immer zuverlässig um den realen Dampfdruck bzw. Leistung des Gerätes zu erkennen. Natürlich kann die Wattangabe eine grobe Indikation sein (umso mehr Watt, desto leistungstärker,jedoch mehr Stromverbrauch). Renomierten herstellern kannst du aber getrost glauben schenken, da unter anderem auch die Kundenbewertungen für sich sprechen.

Sollte der Dampfsauger test dennoch nicht zufriedendstellend sein, dann hilft der gute Support sehr gut weiter. In unserem dampfsauger test ist der Kundenservice auf E-Mails eingegangen und auch der telefonische support half uns bei Fragen kompetent weiter. Natürlich solltest du dir auch Gedanken um die Garantie machen. Bietet der Hersteller eine zusätzliche Garantieleistung oder kostenlose Reparaturen in einem bestimmten Zeitraum? Wenn man ein hochpreisiges Gerät hat mmöchte man natürlich auch einen guten Service haben falls der Fall eines defektes mal eintreten sollte. Laut Kundenbewertungen waren die meisten mit der Serviceabwicklung und Garantieleistung der führenden Hersteller wie Kärcher Dampfsauger und Co. sehr zufrieden.

TIPP
Nutze destilliertes Wasser um die Lebenszeit deiner Geräte zu verlängern und um Wasserränder auf Oberflächen zu vermeiden

Folgende Kriterien sollten gegeben sein damit der Dampfsauger wie erwartet arbeitet und dir keine unerwartete Überraschung droht:

  • Leistung: Die Temperatur des dampfes sollte mindestens 100 Grad betragen um Oberflächen unter anderem effizient von Bakterien zu befreien. Dabei sollte beachtet werden das die Leistung von 2500Watt erreicht werden sollte.
  • Zusatzkosten: Einige Dampfsauger benötigen in unregelmäßigen abständen Filter oder andere Bestandteile zum Auswechseln. Behalte daher immer die Kosten im Auge und informiere dich auch im vorhinein über auftretende Kosten
  • Gerätereinigung: Auch die einzelnen Bestandteile des Gerätes sollten ab und an gereinigt werden. Dazu zählen die Schläuche, Düsen und Behälter. Dieser Aufwand sollte auch berücksichtigt werden.
  • Wasser nachfüllen: Sollte das Wasser im Behälter leer sein ist es natürlich sehr praktisch wenn ein Zweittank frisches Wasser nachpumpt. Sollte das nicht der Fall sein solltest du dich informieren wie man Wasser nachfüllt. Ist es durch eine Klappe die lediglich geöffnet werden kann, oder musst du das Gerät erst abkühlen lassen bevor du den Behälter entnehmen kann um Wasser aufzufüllen. Ersteres ist natürlich ratsamer und ist im Dampfsauger test auch häufiger vorgekommen.
  • Gewicht: Fährt man mit dem Damfpsauger durch die Wohnung, dann spielt das Gewicht eine wichtige Rolle. Viele Hersteller geben das Gewicht im ungefüllten Zustand an. Das Gewicht für frisches Wasser und Abwasser solltest du auch hinzurechnen. Umso schwerer das Gerät, desto anstrengender ist natürlich die Reinigung.
  • Sicherheit: Auch die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle. Es sollten Sicherheitsverschlüsse vorhanden sein damit der heiße Dampf oder das Wasser nicht unkontrolliert austreten kann. Auch eine Temperatur anzeige ist sinnvoll. Bevor das Gerät geöffnet wird, muss die Temperatur kontroliert werden, da ansonsten Verbrühungen auf der Haut entstehen können
  • Zubehör: Einige Hersteller bietet umfangreiches Zubehör an. Das ist von Vorteil um verschiedenste Aufgaben zu erledigen.
  • Kabel: Die Kabellänge sollte ebenfalls ausreichend damit das Gerät nicht bei jeder Bewegung geblockt wird
  • Untersatz: Gute Rollen sind eine schöne Sache. Umso besser, desto wendiger ist das Gerät.
  • Einstellungen: Die Saug- und Dampfleistung sollte auch einstellbar sein um Dampfmenge und Saugkraft optimal zu kontrollieren
  • Entkalkung: Wasser und Dampf bedeutet immer auch Kalk. Ein großer Vorteil ist, wenn sich das Gerät von alleine entkalken kann. Einige Geräte arbeiten auch mit einem Kalkfilter der jedoch manuell ausgetauscht werden muss. Um Kalkflecken auf den Oberflächen zu vermeiden sollte das Gerät also regelmäßig entkalkt werden


Die besten Dampfreiniger ohne Saugfunktion

Dampfsauger sind die Multifunktionstalente unter den Dampfreinigern. Leider sind nicht alle Geräte damit ausgestattet. Wer einen reinen Dampfreiniger haben möchte, sollte auf folgende Modelle zurückgreifen. Diese Geräte sind meinst günstiger und haben ein größeres Tankvolumen, weil der Behälter für den aufgesaugten Schmutz entfällt.

Syntrox Germany

Direkt zu Amazon

dampfsauger test

Kärcher SC 3

Direkt zu Amazon

kärcher dampfsauger test

Defort DSC-1400-VC

Direkt zu Amazon

dampfsauger test

Dampfsauger sind ökologisch gut!

dampfsauger testViele Menschen sind der Meinung das Dampfsauger bei der Reinigung zu viel Wasser verbrauchen. Gerade in Zeiten von Ressourcenknappheit sind ökologische Anwendungen gefragter. Es wird mehr Wert auf eine ökologische Nutzung gelegt und in diesem Zusammenhang auch auf einen gerechtfertigten Preis geachtet. Genau das bietet dir auch der Dampfsauger. Entgegen der Meinung von hohem Wasserverbrauch, arbeiten diese Geräte sehr wassersparend im Gegensatz zur Reinigung mit dem Wassereimer.

Du verbrauchst deutlich weniger und reinigst viel effektiver mit einem Dampfsauger. Ein Liter Wasser kann immerhin schon 1700L Dampf erzeugen. Mit dieser Menge kannst du 20min ohne Unterbrechung arbeiten. In unserem Dampfsauger Test konnten wir diese positive Erfahrung mitnehmen. Stell dir nur mal vor was du in dieser Zeit alles erledigen kannst. Fenster, Boden, Armaturen und andere Flächen sind in dieser Zeit von Schmutz, Keimen und Bakterien entfernt.

Du kannst mithilfe des Wasserdampfes bis zu 99% der Keime und Bakterien eliminieren. Und das ohne Chemikalien zu nutzen. Ein weiterer Pluspunkt für die ökologische Nutzung. Oft hört man aber das die Geräte sehr viel Strom verbrauchen. Diese Aussage stimmt zum Teil. Gerade in der Aufheizphase wird der Strom verbraucht. Die meisten Dampfsauger heizen sich in der Regel innerhalb von 5 Minuten auf und sind danach einsatzbereit. Je nach Modell und Leistung dauert der Aufheizvorgang unterschiedlich. Die Hersteller arbeiten stets an der Verbesserung der Geräte um auch umweltfreundlichere Modelle zu erschaffen. Das gilt nicht nur für Dampfsauger, sondern generell auch viele alle andere Dampfreiniger. Denn wir möchten doch alle zum Umweltschutz beitragen.

Aktualisiert von am