Dampfreiniger entkalken – so geht es richtig!

Dampfreiniger entkalken

dampfreiniger entkalkenUm effizient und schnell zu putzen, greifen viele Menschen auf diverse Dampfreiniger zurück. Mit dem heißen Dampf sorgen sie für eine saubere Oberfläche und eleminieren dabei auch noch 99% der Bakterien und Keime. Damit die Geräte weiterhin leistungsstark arbeiten, musst du ab und zu den Dampfreiniger entkalken. Ansonsten wird dein Gerät mit der Zeit an Leistung verlieren und ist nicht mehr in der Lage weiterhin wie gewohnt zu arbeiten. Wie entkalke ich aber nun mein Gerät sinnvoll? Diese und noch weitere Fragen beantworten wir dir in diesem Blogbeitrag.

Wie bildet sich der Kalk im Dampfreiniger?

In der Regel wohnt jeder in einem Gebiet mit kalkhaltigem Wasser. Oft hört man auch die Begriffe "hartes & weiches Wasser" in diesem Zusammenhang. Weiches Wasser eignet sich vor allem für Anwendungen bei denen das Wasser erhitzt wird z.B. Waschen, Wasserkocher usw. wo hingegen hartes Wasser zur Verkalkung von diversen Geräten führt. Das widerrum erhöht den Verbrauch und beeinträchtigt die Leistung der Geräte. Für jedes Gebiet gibt es eine Art "Karte" in der du siehst welchen Härtegrad dein Wasser hat.

Jeder Dampfreiniger arbeitet mit Wasser um den Dampf zu erzeugen. Mit der Zeit kommt es daher zur Bildung von Kalk. Nachdem du also Wasser in dem Gerät erhitzt, bildet sich Wasserdampf. Das im Wasser enthaltene Kalk kann jedoch nicht verdampfen. Also bleibt der Kalk nach dem Erhitzen übrig und sammelt sich im Tandampfreiniger entkalkenk. Je öfter du nun diesen Vorgang wiederholst, desto mehr Kalk sammelt sich an. Unter dem Kalk befindet sich der Regel das Heizelement des Gerätes. Stell dir vor dieses Heizelement wird nun von einer dicken Schicht Kalk belagert. Um das Wasser weiterhin zu erhitzen muss sich das Heizelement nun durch die Kalkschicht arbeiten. Das ist mit einem höheren Energie- und Zeitaufwand verbunden. Dauerhaft erhöhter Energieaufwand führt daher zu einer kürzen Lebensdauer des Gerätes. Solltest du also merken das dein Dampfreiniger viel länger als gewohnt aufheitzt, musst du handeln und den Dampfkessel entkalken um schlimmeres zu verhinden. Denn: wird der Dampfreiniger nicht entkalkt, vergrößert sich die Kalkschicht immer weiter und kann unter umständen aufplatzen. Dadurch wird der Kessel beschädigt und es führt kein weg drum herum einen neuen Tank zu kaufen oder sich ein neues Gerät anzuschaffen. Wenn du deinen Dampfreiniger also regelmäßig entkalkst, sparst du eine Menge Geld.


Wie häufig muss ich meinen Dampfreiniger entkalken?

Wenn dein Dampfreiniger bei jedem Hausputz zum Einsatz kommt, solltest du ihn auch regelmäßig entkalken. Die Faustformel dafür: jeden Monat mindestens einmal! Viele Besitzer achten garnicht erst auf die Entkalkung. Zugegeben, man vergisst auch relativ schnell das man eine Entkalkung vornehmen muss.

TIPP
Klebe einen Aufkleber oder etwas anderes auf deinen Dampfreiniger und vermerke darauf eine Erinnerung zur Entkalkung. So vergisst du den Prozess garantiert nicht

Hast du das Gerät aber noch häufiger im Einsatz, musst du natürlich häufiger den Dampfreiniger entkalken. Wenn du dir diesen Schritt ersparen willst und das nötige Kleingeld hast, dann empfiehlt es sich einen Dampfreiniger zu nehmen der sich automatisch reinigt und entkalkt. Die Hersteller lassen sich die Funktion aber meist gut bezahlen. Wenn dir diese Funktion aber ihr Geld wert ist, solltest du dir aufjedenfall folgendes Modell ansehen.

dampfreiniger entkalken Angebot auf Amazon


Dampfreiniger entkalken - Schritt für Schritt

Neben industriellen Chemikalien kannst du auch geeignete Hausmittel zur Entkalkung nehmen. Das ist vor allem umweltfreundlich und du sparst dir das Geld für teure Reinigungsmittel. Ein Hausmittel hat in der Regel fast jeder Zuhause: Essig. Folgende Schritte solltest du vornehmen um dein Gerät zu entkalken:

  • Gib ca. 100ml Essig in den Tank des Dampfreinigers und lass ihn 24h dort drin. Du darfst das Gerät währendessen nicht benutzen damit der Essig seine Wirkung entfalten kann. Nach dieser Zeit kannst du den Essig herausnehmen und das Gerät mit klarem Wasser durchspülen. Der Kalk sollte verschwunden sein und das Gerät kann wieder ganz normal arbeiten.
  • Essig hat einen beißenden Geruch und nicht jeder möchten diesen ertragen. Alternativ kannst du auch den Entkalker deiner Kaffeemaschine benutzen. Einfach eine Lösung daraus mischen und in den Dampfreiniger geben. Das Gerät kurz erhitzen und schon sollte sich der Kalk lösen.
  • Industrielle Entkalker sind meist viel aggressiver und lösen den Kalk schneller. Diese Mittel sind aber umweltschädigend und Kosten meist mehr als herrkömmliche Reiniger.

TIPP
Es gibt auch 100% ökologischen Entkalker. Effektiv und umweltfreundlich für Kaffeemaschinen und Dampfreiniger

HIER geht es zum ökologischen Entkalker!


Lass es garnicht erst zur Kalkbildung kommen

dampfreiniger entkalkenEinfach gesagt aber leider nicht ganz umzusetzen. Zumindestens kannst du der Kalkbildung vorbeugen. Das machst du indem du Wasser verwendest der einen möglichst geringen Kalkanteil hat. Regenwasser zählt zu weichem Wasser und hat somit einen relativ geringen Kalkanteil. Wenn du draußen also eine Regentonne hast, dann kannst du auch dieses Wasser nutzen. Natürlich solltest du das Wasser vorher filtern um Schmutz oder grobe Stücke herauszunehmen. Mit einigen Mitteln aus dem Handel lässt sich die Kalkbildung auch verzögern. Beachte aber das die Bildung von Kalk nicht verhindert werden kann. Die meisten Menschen nutzen auch destilliertes Wasser um ihren Dampfreiniger zu betreiben. Einfach beim nächsten Kauf im Supermarkt einen 5L Kanister mitnehmen und schon bist du für den nächsten Putzgang vorbereitet.

Auch in den Verbindungsleitungen und Ventilen setzt sich Kalk ab. Daher solltest du den kompletten Dampf über den Dampfschlauch abdampfen lassen. Wenn du fertig mit der Arbeit bist, kannst du außerdem die Schläuche des Dampfreiniger abnehmen. So verhinderst du das sich etwaige Wasserreste ansammeln und sich somit Kalk ablagert.

Im folgenden Abschnitt findest du die nützlichen Tipps, wie du die Kalkbildung im Dampfkessel des Dampfreinigers verhindern kannst, nocheinmal kurz zusammengefasst.

  • Wasser mit geringem Kalkanteil verwenden
  • Regenwasser aus der Regentonne verwenden
  • Entkalkungstabletten nutzen (verhindert die Kalkbildung nicht aber verzögert die Entstehung)
  • destilliertes Wasser aus dem Handel (nicht jedes Gerät kann nur mit destilliertem Wasser arbeiten. Bei einigen Modellen sollte man dennoch ca. 10% Wasser hinzufügen. Mach dich daher erst beim Hersteller schlau)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktualisiert von _am